Sie sind hier: Schule / Schulentwicklungs- konzept

Schulentwicklungskonzept

1.  Schulprofil

Die Julius-von-Soden Grundschule ist eine zweizügige Grundschule mit 8 Klassen, ca. 195 Kindern und 16 Lehrkräften. In unserem Team sind viele musikalische Lehrkräfte, daher haben wir in diesem Schuljahr auch den Schwerpunkt auf musikalisch umrahmte, gemeinsame Aktionen gelegt.

Seit dem Schuljahr 2015-2016 haben wir eine „Offene Ganztagesschule“ mit mittlerweile vier Kurzzeitgruppen bis 14 Uhr und zwei Langzeitgruppen bis 16 Uhr. Fast die Hälfte unserer Schüler besucht die OGS.
Im Schuljahr 2016-2017 hat der Kindergarten Pusteblume Räume der Schule bezogen.
Die beiden Vorschulgruppen „Schatzinsel“ und „Schatzkiste“ gewöhnen sich so kinderleicht an die Schule und verbringen ihren Kindergartentag in kindgerecht eingerichteten Räumen. Im Alltag und auch bei Festen gibt es Berührungspunkte, die einen leichten Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ermöglichen. Durch den Vorkurs Deutsch lernen die Kinder zudem eine Grundschullehrkraft kennen, die in den Jahrgangsstufen 1 und 2 eingesetzt ist.
Das Leitbild der Schule mit dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark!“ bildet die Grundlage für unser Schulentwicklungskonzept. Weiterhin sind auch das Konzept zur Kooperation von Elternhaus und Schule „KESCH“ sowie die Konzeption für die Offene Ganztagesschule OGS darin eingebunden.

 

 

2.  Ziele / Maßnahmen

 

Erziehung - Werte

Kurzfristig erreichbare Ziele:

Ø             Schulzugehörigkeitsbewusstsein schaffen durch:

o     Schulmotto

o     Sozialziel des Monats

o     Schulkonferenzen mit allen Schülern

o     Schul-T-Shirts

o  gemeinsame Veranstaltungen und Ausflüge

Ø Umweltbewusstsein schaffen durch :

o     Mülltrennung im gesamten Schulhaus

o     wiederverwendbare Pausenbrotboxen und Trinkflaschen

o  Erziehung zum verantwortlichen Umgang mit Schulmaterialien

 

 

Mittelfristig erreichbare Ziele:

o  Bewerbung zur Umweltschule

o  Schüler übernehmen Verantwortung für

ihre Schule (Ordnung, Sauberkeit, …)

o  Schüler übernehmen Verantwortung für Umwelt

 

Unterricht – Lehren und Lernen

 

Kurzfristig erreichbare Ziele:

o  Gegenseitige kollegiale Hospitationen

o  Methodenvielfalt im Unterricht

o  Differenzierung

o  Unterstützung von Schülern mit speziellem Förderbedarf

o  Lernentwicklungsgespräche (seit 2016)

o  guter Umgang mit Hausaufgaben (OGS)

o  Vorkurs Deutsch

Mittelfristig erreichbare Ziele:

o  Einrichten einer Lernwerkstatt

o  museumspädagogisches Konzept mit Tropfhausmuseum und Schloss Sassanfahrt

o  Erarbeitung eines Methodencurriculums

o  Ordnung und Aktualität in den Lehrmittelräumen

 

 

Schulleben – Lebensraum Klasse / Schule

 

Kurzfristig erreichbare Ziele:

o  gemeinsame Feste im Jahreskreis: St. Martinsfeier mit dem Kindergarten, Nikolausfeier, Adventsfeiern, Weihnachtskonzert, Fasching, Passionsandacht, Schulfest

o  gemeinsame Ausflüge, Fahrten, Besuche
(Theater, Symphoniker, Bamberg, …)

o  mehrtägige Klassenfahrten ab Klasse 2

o  2 Wandertage

o  Exkursionen (Kläranlage, Wald, Schloss, Feuerwehr,
Bauernhof, Wasserwerk, …)

o  klare Pausenregelungen

o  Umsetzung des KESCH-Konzepts

o  Schulfruchtprogramm

 

Mittelfristig erreichbare Ziele:

o  Pausenhofgestaltung

o  Errichtung von Ruhezonen – Bewegungszonen,
Stille Pause, Bewegte Pause

o  Mensa und Bewegungsraum für OGS

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulentwicklung - Ausblick

 

Kurzfristig erreichbare Ziele:

o  Ausstattung der Klassenzimmer mit Computern, Beamer, Projektionskameras, Projektionsflächen fertigstellen

o  weiterer Austausch der Schülermöbel

 

Mittelfristig erreichbare Ziele:

o  Anbau für Kindergarten und OGS

o  Schülerlaptops für Klassenzimmer/tragbares Laptopklassenzimmer

o  Modernisierung der Jungentoiletten im Pausenhallenbereich

o  Spinde in der Sportlehrerumkleide

 

 

 

3.  Umsetzung der Ziele / Maßnahmen

 

Das gesamte Schulteam – Schulleitung, Lehrerkollegium, OGS-Team, Elternbeirat sowie die Gemeinde Hirschaid als Sachaufwandsträger sind bei der Umsetzung des Konzeptes gefragt.

 

Einige Ziele sind nur durch erhebliche finanzielle Mittel umsetzbar, für andere Ziele ist eine Erhöhung der vorhandenen Lehrerstunden notwendig.

Dieses Konzept ist als Arbeitskonzept gedacht, das jederzeit zu überarbeiten bzw. zu ergänzen ist und in jedem Schuljahr erneut geprüft werden sollte.

 

Initiates file downloadSchulentwicklungskonzept 2018 als pdf.Dokument